image-10197731-new_image1579168647.w640.png

Seuchenbekämpfung

In der Tierhaltung kann es immer wieder zu seuchenhaften Erkrankungen der Tierbestände kommen. Besonders gefährlich sind die sogenannten Zoonosen, wozu auch die Vogelgrippe oder Salmonelleninfektionen gehören, denn diese sind vom Tier auf den Menschen und umgekehrt übertragbar. Damit die Gesundheit der Tiere und der Menschen gewährleistet werden kann, müssen diese Tiere gekeult und fachgerecht entsorgt werden. Auch bei Seuchenfällen wird der tiergerechten Tötung eine hohe Priorität eingeräumt. Die anfallenden Kadaver werden ausschliesslich über die Tiermehlherstellung der Verbrennung zugeführt. Die Einsatzkordination in Seuchenfällen mit erhöhter Ansteckungsgefahr läuft immer über das zuständige Kantonale Veterinäramt.



Kontakt bei Geflügelseuchen

Tel.       +41 (0)71 787 05 20
E-Mail    info@ghwag.ch